Etappe 6 Tangermünde nach Wittenberge

78 Kilometer

Auch heute standen 78 Kilometer auf dem Tagesplan. Deshalb hieß es auch heute wieder zeitig frühstücken und ab aufs Rad. Im Hotel ließ es sich unser Katzenfreund Philipp nicht nehmen, die schöne Schlosskatze zu streicheln. Da wir gern wieder durch Havelberg fahren wollten, setzten wir mit der Fähre Sandau über. In der Stadt Havelberg legten wir dann unsere erste Pause ein. Dort belohnten wir uns mit Currywurst und Pommes. Nach dieser Stärkung fuhren wir weiter bis zur nächsten geplanten Pause in Rühstädt. Wir wussten, dass es eine schöne Badestelle in der Elbe gibt, die wir direkt genutzt haben. Das war bei den warmen Temperaturen wieder eine tolle Erfrischung.

 

Anschließend fuhren wir nach Wittenberge, wo wir von einem freien Journalisten und einem Mitarbeiter der Stadt Wittenberge empfangen wurden. Wir berichteten über unser Projekt und unsere Motivation solche Aktionen wie die Herzenstour zu organisieren und durchzuführen. Um 18 Uhr fand unser Benefizkonzert in der evangelischen Kirche statt. Wir bedanken uns noch einmal bei Pfarrer Deckstrom und der Kirchgemeinde, die das möglich gemacht hat. Die Besucherinnen und Besucher haben die Musik sehr genossen und haben den emotionalen Worten von Linda und Uwe gelauscht. Philipp hat wieder alle Register der Orgel genutzt und wir können beruhigt mitteilen, dass alles heil geblieben ist. 

 

Mit dem heutigen Benefizkonzert erleben wir wieder einen kleinen Erfolg für unser Projekt und haben damit einen Lichtblick für unsere morgige Etappe in Höhe von ca. 90 Kilometern.