Etappe 3 Wittenberg nach Dessau-Roßlau

40,8 Kilometer

Da unsere heutige Etappe nicht so lang war, haben wir uns entschieden etwas später aufzustehen und das Frühstück im Hotel in aller Ruhe zu genießen. Nach dem Frühstück haben wir noch einmal den leckeren Softeisstand von gestern besucht. Schließlich wollten wir uns davon überzeugen, dass das Eis auch heute noch so lecker ist. Im Anschluss knipsten wir noch ein Foto mit Martin Luther und dann ging es los in Richtung Wörlitz.

 

Der Besuch im Wörlitzer Park und die damit verbundene Gondelfahrt gehört schon fast zur Tradtion, wenn unsere Tour in dieser Gegend stattfindet. Das war wieder ein erholsames Erlebnis für uns drei. Leider konnten wir heute nur über den Wörlitzer See fahren, da die Kanäle aufgrund von Niedrigwasser nicht befahrbar sind. Es war trotzdem ein schönes Erlebnis. Unsere Fahrräder konnten wir wieder in den Fahrradboxen parken, sodass unser Gepäck sicher verstaut war. Die Fahrt über den See war trotz der prallen Sonne eine gute Möglichkeit Kraft für die bevorstehenden Etappen zu sammeln, denn diese sind wieder etwas länger.

 

In Coswig bekamen wir eine leckere Mahlzeit von Stephan Ziegler bereitgestellt, der unser Projekt bereits kennt und auch in diesem Jahr wieder unterstützt. Wir stärkten uns mit Vollkornnudeln, Hähnchenfleisch und etwas Gemüse. Vielen Dank dafür! An der Elbterrasse nutzen Linda und Uwe auch die Möglichkeit ihre Füße in der Elbe abzukühlen.

 

Auf den letzten acht Kilometern nach Dessau haben wir eine kleine Dusche abbgekommen. Das motivierte uns etwas doller in die Pedale zu treten und so haben wir unser Hotel in Dessau noch relativ trocken erreichen können. An so einem heißen Sommertag wie heute waren wir auch gar nicht böse über den Regen.