Etappe 2: Torgau nach Wittenberg

72,4 Kilometer

Nach einem ausgiebigen Frühstück heute Morgen in Torgau sind wir über die ausgeschilderte Umleitung auf den Elberadweg gefahren, denn in Torgau findet noch bis Oktober die Landesgartenschau statt. 
 
In Dommitzsch überquerten wir die Elbe mit der Fähre. Am Morgen waren die Temperaturen noch ganz annehmbar, doch dann stiegen diese schnell als wir zu Katharina nach Jessen fuhren. Dort stärkten wir uns mit einer leckeren Soljanka, eiskalten Getränken und erfrischten uns im Pool. Das tat gut! 
Wir tauschten uns mit Katharina über unser Projekt und über unsere Strecke aus.
Linda hat mit Hündin Amy auch eine neue Freundin gefunden.
 
Auf dem Weg von Jessen nach Wittenberg fuhren wir teilweise durch die Wälder. Durch den Wind und die heißen Temperaturen roch es auf dem Radweg wie in einer finnischen Sauna. Glücklicherweise haben wir drei jeweils ein Kühlhandtuch, das wir uns in den Nacken legen und uns somit etwas abkühlen können.
 
Am Nachmittag erreichten wir dann das Luther-Hotel, das unser Projekt schon einige Jahre unterstützt. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an die Hoteldirektorin Frau Schlacht, denn diese Unterstützung ist nicht selbstverständlich.
 
Wir nutzen heute die Gelegenheit, um Uwe die schöne Stadt zu zeigen. Morgen haben wir unsere kürzeste Etappe, bei der wir noch einmal Energie aufladen und Kraft sammeln können.